Startseite | Impressum | Datenschutz

Liebe Forenuser, wegen zuviel SPAM pausiert das Forum bis auf Weiteres.

Antwort schreiben  Neues Thema erstellen  Zurück zur Übersicht

WG-Mietkaution als Sicherheit?

Petra (16.03.2015 09:10)
Hallo,

Jetzt mit dem Anwalt "drohen", das hat doch keinen Erfolg. Es bringt nur etwas, wenn die Vertragspartner gegen den Vertrag verstoßen haben. Erst einmal kostet der Anwalt Geld und der schaut zuerst, ob das Anliegen von ihr auch Aussicht auf Erfolg hat.

Ich staune ja, dass deine Mitbewohnerin Geld für einen Anwalt aufbringen kann.



Horst (15.03.2015 14:22)
Hi,

So sind die, erst die Miete nicht bezahlen und dann mit einem Anwalt drohen. Den ignorierst du erst einmal. Er muss dich ja anschreiben. Dann folgen weitere Briefe und dabei vergeht Zeit und dann hast du bestimmt die letzte Abrechnung bekommen. In Deutschland dauert das bis zu 12 Monaten, bis der Anwalt dann mit seiner Forderung vor Gericht gehen kann.

Du hast also alle Zeit der Welt.

Sabrina (14.03.2015 06:08)
Hallo Leute,

Vielen Dank für eure Informationen.
Das Problem ist nur, die droht mir mit einem Anwalt. Das ist die eine Sache. Auch möchte sie den Vermieter informieren und das halte ich für schlimm.

Irgendwie muss ich raus der Kiste.
Lieben Gruß

Rolf (13.03.2015 16:29)
Hi Sabrina,

dann mache es doch einfach so. Ich würde überhaupt nicht groß fragen oder herumlamentieren. Da die eh immer knapp bei Kasse ist, würde ich das einfach so umsetzen.
VG

Dieter (13.03.2015 11:37)
Hallo,

Dafür ist eigentlich auch die Mietkaution gedacht. Bleiben nach dem Ende des Mietverhältnisses noch offene Rechnungen, dann kann es mit der Mietkaution ausgeglichen werden. Sonst würde ja das bedeuten, die Letzten beißen die Hunde.

Besten Gruß

Petra (12.03.2015 15:47)
Hey Sabrina,

Lasse dir ruhig Zeit, denn Du hast ja 6 Monate Zeit die Kaution zurückzuzahlen. Bis zu diesem Zeitpunkt hast Du die Abrechnung erhalten und weißt, was das alles kostet. Also bleibe ganz locker.

Lieben Gruß von der Petra

Ingo (11.03.2015 10:20)
Hi Sabrina,

Die komplette Mietkaution kannst du nicht einbehalten. Nur einen angemessenen Betrag. Das bedeutet, die Nachzahlung wäre 200,00 Euro, dann muss deine Mitbewohnerin 100,00 Euro entrichten. Diesen Einbehalt musst du aber ankündigen und begründen, sonst kann sie Ärger machen.

Viel Erfolg


Sabrina (10.03.2015 10:56)
Hallo Leute,


ich wohne mit einer Mitbewohnerin in einer WG. Die wird aber kommende Woche aufgelöst, weil es immer Probleme gibt. Ich habe mich um alles gekümmert, Mietzahlung, Strom, Wasser, Internet usw. Leider kamen ihre Mietzahlungen oft zu spät. Jetzt kommt natürlich die Abrechnung der Betriebskosten und jetzt möchte ich ihren Anteil der Mietkaution einbehalten. Sonst sehe ich kein Geld.

Ist das rechtlich okay so?
Vielen Dank

Anbieter Mietkaution vergleichen